Die Chronik des SV-Dimbach 1931 e.V.

 

 

1931

Die Gemeinde Dimbach zählte gerade 385 Einwohner.
Eine Gruppe Fussballbegeisterter gründete im Spätherbst 1931 den SV-Dimbach. Einige
von ihnen waren zugleich Gründer, Spieler und Mitglied im Vorstand des neuen Fußballvereines.
Das erste Spiel wurde auf einer selbst hergerichteten Wiese ausgetragen.
Dort, wo heute die Gemeindehalle steht, wurde der erste Sportplatz angelegt. Etwas kurz, etwas schmal und ein Fahrweg ging mittendurch.
Die Mannschaft setzte sich aus begeisterten Fußballern aus Dimbach und Umgebung (bis Heilbronn) zusammen.

Die Gründungsmannschaft 1931/32

1932
bis
1938

Man spielte Fußball und hatte Erfolg.
Von 1932 bis 1938 stand man im Wettbewerb mit namhaften Vereinen des ganzen Unterlandes.

1939
bis
1945

1939 war das vorläufig letzte Spiel um Punkte.
Der Krieg war ausgebrochen und forderte seinen Tribut. Familien wurden getrennt. Das Vereinsleben trat in den Hintergrund.
Während des Krieges wurden auch in Dimbach, wie überall auf dem Land, Ausgebombte aus den Städten zwangseingewiesen.
Man fand sich zusammen und spielte wieder Fußball. Nicht in der Runde, doch Freundschaftsspiele konnten immer wieder stattfinden.
1945 konnten sogar drei Spiele gegen eine italienische Mannschaft ausgetragen werden, die sich aus internierten Italienern zusammengesetzte , die in Waldbach im Schulhaus untergebracht waren.
1945 ging der Krieg dann endlich zu Ende.
Viele Dimbacher sind vom Krieg nicht mehr zurückgekehrt.

1946
bis
1948

Nach Kriegsende gab es dann für den SV-Dimbach den Neubeginn.
Eines der ersten Spiele fand in Affaltrach statt. Spielergebnis: 10:0
Doch schon das dritte Spiel in Spiegelberg brachte einen Sieg.

1949

1949 erfolgte der Wechsel in den Bezirk Hohenlohe

1950

Einer der Höhepunkte in unserer Vereinsgeschichte war zweifellos der Erfolg in der Meisterschaft der B-Klasse im Spieljahr 1950/5.

Meistermannschaft 1950/51

Dimbach hatte sich einen Namen in Fußballkreisen erkämpft.
1950 gab es auch die erste Jugendmannschaft in unserem Verein.

1951
bis
1956

Neben Fußball wurde auch in Dimbach Mut zu neuen Ideen gezeigt.
Das "Sich Treffen" am Steinernen Tisch, das lange vor dem Krieg schon stattfand, wurde zu dem heute weithin bekannten 1.Mai - Waldfest.
Immer um die Weihnachtszeit zeigte ein Gruppe von Laienschauspielern ihr Können. Damals noch im heimeligen Saal der Krone, heute bei den Jahresfeiern der SV-Dimbach in der Halle und zu weiteren Anlässen auch außerorts.
Kinderfeste mit Umzug wurden von der Schule organisiert und durchgeführt.
Eine Damenhandballmannschaften wurde gegründet.

1957

1957 wurde mit dem Bau des neuen Sportplatzes begonnen. Aus vielen Vorschlägen wurde der heutige Standort gewählt.
Maßgeblichen Anteil am Entstehen dieses Platzes muß dem damaligen Bürgermeister Wörner und dem Sportkreisvorsitzenden Weber zugeschrieben werden.
Geldmittel waren so gut wie keine vorhanden. Der neue Sportplatz konnte somit nur durch den Einsatz von freiwilligen Helfern realisiert werden.

1959
bis
1963

1959 hieß es dann Abstieg für den SV-Dimbach.
Auf dem inzwischen fertiggestellten Platz mußte wieder von unten angefangen werden. Dies wollte nicht so recht gelingen.
Für 1962 konnte man keine aktive Mannschaft mehr stellen.

1964

1964 wurde ein neuer Anlauf gewagt. Die Jugendarbeit wurde forciert.

1965
bis
1971

1965 entstand in Dimbach eines der ersten Sportheime im weiten Umkreis. Auch diese Aufgabe konnte nur durch unermüdlichen Einsatz der Vereinsmitglieder umgesetzt werden.
Eine Damenfußballmannschaft wurde gegründet, die allerdings mangels Spielerinnen bald wieder aufgegeben werden mußte.

1972
bis
1974

1972/73 war dann ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.
Die Mannschaft des SV-Dimbach war Meister was den Aufstieg in die B-Klasse bedeutete.
Die Jugendarbeit hatte sich ausgezahlt. Der größte Teil der Meister-Mannschaft bestand aus Spielern der früheren A-Jugend.

1975
bis
1976

Abstieg in die C-Klasse

1977
bis
1978

Durch den außerordentlichen Einsatz der Betreuer wurden mit den Jugendmannschaften beachtliche Erfolge erzielt.
1977/78 Vizemeister mit der A-Jugend, punktgleich mit dem Meister.
1977/78 Meister mit der B-Jugend

Meistermannschaft B-Jugend 1977/78

1978/79 Vizemeister mit der A-Jugend

Vize-Meister A-Jugend 1978/79

Da nicht genügend Spieler vorhanden waren, mußte man mit den Nachbarvereinen Schwabbach und Waldbach Spielgemeinschaften eingehen.

1978 kam dann auch der erneute Abstieg in die unterste Spielklasse. Von drei möglichen Kandidaten, alle mit dem gleichen Punktverhältnis, entschied das Torverhältnis über den Abstieg. Es traf den SV-Dimbach.

1978 wurde dem SV-Dimbach eine neue Abteilung angegliedert.
Die Wandergruppe
Durch diese Abteilung ist es dem SV-Dimbach gelungen, auch nicht unbedingt Fußballinteressierte dem Verein näher zu bringen.
Höhepunkt des Jahres war zweifellos die fast schon traditionelle 2-Tages-Wanderung im Herbst

Seit geraumer Zeit wurde unter Anleitung einer Fachkraft, in der alten Festhalle, Kinderturnen angeboten. Dies jedoch mit Unterbrechung, weil es schwierig war, geeignete Fachkräfte über längere Zeit zu erhalten.

Das jüngstes Kind im Verein waren die Gymnastik-Frauen.
Hierüber waren wir natürlich alle sehr stolz, da dies bisher das einzige und erste Angebot für Frauen im SV-Dimbach war.

1978 wurde auch mit dem Bau des Nebenplatzes begonnen.
Das Vorhaben wurde durch das zur Verfügungstellen des notwendigen Geländes durch die Gemeinde, sowie durch den Zuschuß des Sportstättenfördervereins unterstützt. Dennoch mußte der überwiegende Teil des Kosten durch den SV-Dimbach finanziert werden. Eine Kapitalanlage, die sich besonders gelohnt hat, wenn man das Hauptspielfeld heute, gegenüber früher betrachtet.

Die Gründung der Großgemeinde Bretzfeld im Jahre 1975 und die damit verbundene Einbindung der Verwaltung in die Gemeinde Bretzfeld hatte für die Vereine keine allzugroße Auswirkungen.
Die meisten Sportvereine, so auch der SV-Dimbach, blieben in ihrer ursprünglichen Form erhalten.
Die Auflösung der kleinen Ortsschulen und die Zusammenführung der Schüler im Bildungszentrum Bretzfeld hat durch das frühzeitige Kennenlernen auf der Schulbank, sicher zu mehr Fairneß bei Wettbewerben innerhalb der Vereine geführt.

1981

50-jähriges Vereinsjubiläum

Vom 17.-21. Juni wird in Dimbach gefeiert. 50 Jahre SV-Dimbach

Aktive Mannschaft 1980/81

1996

17.September
Neues Angebot:

Miniturnen (Eltern/Kindturnen) für Kinder ab 6 Monaten bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres

2000

11.Dezember
Neues Angebot:

Erste Jugendvollversammlung im Sportheim des SV Dimbach. 
23 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 - 18 Jahren beschließen eine Jugendordnung.

Neue Abteilung:

Judo mit der Abteilungsleiterin Andrea Kreh

08. September
Neues Angebot:

Joggin unter Leitung von Thomas Krockenberger. 

2001

26.Januar
Neues Angebot:

Jugendgruppe "Fit for Fun" für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 - 15 Jahren

09. Februar 

Hauptversammlung mit Neuwahlen.

Anzeige in der Hohenloher Zeitung am 15.02.2001

30. März
Neues Angebot:

Seit März 2001 bietet der SV Dimbach eine neue Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Unter der Leitung von Renate Bayer und Angelika Mastrogiacomo startete am Freitag 30. März die Walking-Gruppe mit ihrem ersten Lauf.

2001  Meister der Senioren-Kreisstaffel I ist die Mannschaft des SV-Dimbach

14. Juli

Nach Ende dern Aufstiegsspiele ist es amtlich:
Die Seniorenmannschaft des SV-Dimbach ist Meister. Dieses Ereignis wird natürlich gebührend gefeiert.  

Das Aufstiegsspiel zur Bezirksstaffel verliert Dimbach gegen den TG Forchtenberg mit 0:3 Toren. Somit bleibt der SV-Dimbach in der Senioren-Kreisstaffel I

Senioren-Meister 2001

Senioren-Meister 2001

2001

70-jähriges Vereinsjubiläum

17.November

Der SV-Dimbach feiert sein 70-jähriges Bestehen.

Am Samstag, 17. November 2001 fand die Feierstunde anlässlich des 70-jährigen Vereinsjubiläums des Sportverein Dimbach 1931 e.V. in der Festhalle statt. In feierlichem Rahmen präsentierte sich der SV-Dimbach durch die Anwesenheit vieler Freude und Mitglieder. Als Gäste durften wir Herrn Bürgermeister Föhl mit Gattin, Herrn Pfarrer Weiß-Schautt, den Sportkreisvorsitzenden Herrn Erich-Hans Dietz, den Ortsbeauftragten Herrn Gerd Wieland, den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Dimbach, Herrn Achim Siller, die 1. Vorsitzende der Landfrauenvereines Dimbach, Frau Anette Badtmann  und als Vertreterin der regionalen Presse, Frau Kühleisen, begrüßen. Auf dem Programm standen Ansprachen, Ehrungen, eine Bildpräsentation, eine Gesangseinlage des Gospelchores Bitzfeld und eine Jonglage-Akrobatikdarbietung. In Würdigung seiner herausragender Verdienste um unseren Verein und weit darüber hinaus, wurde Herrn Werner Wiedmann mit der silbernen Ehrennadel des Württembergischen Landessportbundes ausgezeichnet. Im Verlauf des Abends wurden noch weitere 63 Mitglieder des SV-Dimbach für Ihre langjährige Mitgliedschaft und Tätigkeit im Verein geehrt und ausgezeichnet. 32 Mitglieder erhielten die Ehrennadel in Bronze, 10 Mitglieder die Ehrennadel in Silber, 11 Mitglieder die Ehrennadel in Gold und 10 Mitglieder wurden für über 50 Jahre Mitgliedschaft und Tätigkeit im SV-Dimbach ausgezeichnet. Der Abend war geprägt durch Erinnerungen und Gespräche über die 70-jährige Vereinsgeschichte des SVD. Bei einem guten Tröpfchen Wein und einer Stärkung wurden viele Ereignisse, Erfolge, Höhepunkte und Tiefpunkte aus der Vergangenheit des Sportvereines aufgefrischt, angesprochen und in der Erinnerung nochmals durchlebt. Die Vorstandschaft des Sportvereins Dimbach bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gästen, die gemeinsam mit uns den 70. Geburtstag des Sportvereines Dimbach gebührend gefeiert haben.

2001
2002

 Im Sommer 2001 wurde der Anbau des Sportheimes  begonnen. Ein Freisitz genutzt als Biergarten mit dem Namen "Halbzeittreff" lädt seit 2002 die Gäste zum gemütlichen Aufenthalt in Dimbach ein. Bei schönem Wetter, bei Fußball Heimspielen und sonstigen Gelegenheiten erfolgt die Ausgabe von Speisen und Getränken direkt am Ort des Geschehens.

Im Zuge der Fertigstellung des Anbaus wurde das Gelände hinter dem Sportheim eingeebnet und Rasen eingesäht. 

Ebenfalls wurde in diesem Zeitraum das Sportheim renoviert.
Der komplette Innenraum wurde neu gestaltet. Auch für eine Neue Theke samt Ausschank hat es gereicht.
Die Aussenfassade des Sportheimes wurde ebenfalls teilweise erneuert.

Jetzt gibt die Dimbacher Sportanlage wirklich gelungenes, gepflegtes Bild ab.

 
2004

20.Februar

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Es scheiden aus:

Vereinsausschuss:
Karl-Heinz Kraft, Willi Vogelgsang, Gerd Wieland
Schriftführerin:
Jutta Müller

Neuwahlen:
1. Vorsitzender: 

Hans-Peter Reinhard wird wiedergewählt.

Kassier:

Karl Waldbüßer wird wiedergewählt.

Schriftführer:

Lothar Müller wird Schriftführer

Ausschussmitglieder:

Michaela Keicher wird wiedergewählt.
Frank Barth wird wiedergewählt.
Peter Jäger wird neu gewählt.
Uwe Langjahr wird neu gewählt.
Frank Wiedmann wird neu gewählt.

Kassenprüfer:

Gerhard Heidner wird wiedergewählt.

Abteilungsleiter bestätigt:

Judo: Andrea Kreh (bleibt)
Wandern: Werner Bauer (bleibt)
Fussball AH: Reiner Michel (bleibt)
Fussball Aktive: Gerd Wieland (neu)
Fussball Jugend: Dieter Weinstock (bleibt)
Jugendausschuss: Sabrina Scholl (bleibt)
Breitensport Kinder u. Jugend: Jutta Müller (bleibt)
Breitensport Erwachsene: leider nicht belegt

Ehrungen:

Auszeichnung in Bronze für 20 jährige Mitgliedschaft bzw. 15 jährige aktive Tätigkeit im SVD:
Silvia Bayer
Erika Diehl
Anja Köhler
Alfred Kreh
Hans Maurer
Renate Maurer
Hermann Mayer
Sigrun Mayer
Edith Siller
Andreas Walenski
 
2006

Waldfest am Steinernen Tisch

Bei der Jahreshauptversammlung, am 17.02.2006, gibt die Vereinsleitung den Mitgliedern bekannt, daß das traditionelle Waldfest am Steinernen Tisch ab 2006 nicht mehr stattfinden wird. 
Viele Gründe haben diese schwere Entscheidung herbeigeführt. 
Nach vielen Diskussionen und sorgfältigen Abwägungen aller Gründe die für und wieder den Erhalt des Waldfestes sprechen, wurde im Vereinsausschuß abgestimmt und entschieden, dieses Fest nicht mehr durchzuführen.

 
2006 75-jähriges Vereinsjubiläum

Im Jahre 2006 feiert der Sportverein Dimbach 1931 e.V. sein 75-jähriges Bestehen. 
Die Feierlichkeiten finden im Rahmen eines Festwochenendes am 15., 17. und 18. Juni 2006 auf dem Sportgelände in Dimbach statt.
Für die Fest- und Feierlichkeiten wird hinter dem Sportheim ein Festzelt aufgebaut.
Gefeiert wird an drei Tagen. Am Donnerstag (Fronleichnam) geht es mit Sport, Spiel und Spaß los. Um 9.30 Uhr geht es mit der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in die erste Runde. Ab 11.00 Uhr spielt die Jugendkapelle Ellhofen zur Unterhaltung auf. Nach dem Mittag geht es mit Sport und Spass für Jung und alt bei der SVD Familienolympiade weiter. Am Abend kommt die Jugend bei der Disco im Festzelt mit den DJs "Alwin & Moe" mit Sicherheit voll auf Ihre Kosten.
Am Freitag, 16. Juni, wird es keine Aktivitäten und kein Festbetrieb geben. 
Am Samstag sorgen die Fußball-Senioren mit einem AH-Turnier für Spannung und Unterhaltung. 

Die offizielle Geburtstagsfeier findet am Samstag Abend im Festzelt statt. 
Für Musik und Stimmung sorgen im Anschluß die Neckartaler Musikanten.

Am Sonntag wird das Gemeindepokalturnier der Großgemeide Bretzfeld ab 8.30 Uhr in Dimbach durchgeführt.

Um 10.00 findet im Festzelt ein Gottesdienst statt.
Im Anschluß nimmt das Turnier wieder seinen Lauf.
Am Sonntag Abend werden die Feierlichkeiten nach der Siegerehrung in gemütlicher Runde ausklingen.